Der Verein - Wettbewerbe

Im Vereinsleben des MFV Biebertal e.V. spielt in den letzten Jahren die Teilnahme an Wettbewerben eine bedeutende Rolle.

Bereits in den 70er Jahren nahm Hartmut Listmann an überregionalen Wettbewerben, überwiegend im Hangsegelflug, teil. Unter anderem konnte er den größten Hangsegelwettbewerb Deutschlands, den Carl Pfeifer Pokal auf der Wasserkuppe, zweimal gewinnen. Ende der 70er Jahre nahmen einige Vereinsmitglieder mehrfach an lokalen Segelflugwettbewerben, wie dem Lahn-Pokal in Atzbach, teil.

Der größere Einstieg in die Wettbewerbsszene begann jedoch erst mit dem Elektroflug. Erstmalig nahm 1980 mit Ralf Hörr ein Mitglied des MFV an der damaligen Elektroflugmeisterschaft in Wetzlar-Garbenheim teil. Von da an wurden regelmäßig alle Elektroflugwettbewerbe Deutschlands von den Elektrofliegern des MFV Biebertal frequentiert.

Nachdem in den ersten Jahren der ganz große Erfolg noch etwas auf sich warten ließ und mehr der olympische Gedanke zählte, konnten gegen Ende der Achtziger Jahre um so öfter Siegeslorbeeren geerntet werden.

Die grössten Erfolge in Stichpunkten
1988 1.Platz durch Ralf Hörr, Wintertreff in Bad-Nauheim
1989 1.Platz durch Jörg Thorn, E-Wettbewerb in Marburg
  1., 3., 5. und 9. Platz durch MFV Piloten beim E-Wettbewerb in Messel bei Darmstadt.
  1.Platz durch Gerald Moese, Dauerflug-Wettbewerb in Bremen
  2. Platz durch Ralf Hörr, Jedermann-Wettbewerb in Bremen
  1.und 4. Platz durch Ralf Hörr und Jörg Thorn, E-Wettbewerb in Weilmünster
  2. Platz durch Jörg Thorn, Fred Militky Cup in Aßlar
  1.Platz durch Jörg Thorn, Robbe-Cup in Lauterbach.



Wie man sieht, haben sich die Piloten des MFV bei nahezu allen überregionalen Wettbewerben mit größtenteils internationaler Beteiligung in die Siegerlisten eintragen können. Doch nach so vielen Erfolgen ließ die Motivation für die Teilnahme an derartigen, nach dem sogenannten ?Jedermann?-Modus ausgeflogenen, offenen Wettbewerben nach.

Seit 1990 jedoch nimmt Jörg Thorn an den nationalen Ausscheidungswettbewerben der Leistungsklasse F5B teil und fliegt dort um die deutschen Meisterschaften. 1993 gelang ihm hier schließlich der Aufstieg in die höchste nationale Klasse, das B-Kader. Nach Abschluss der Jahresrunde 94/95 belegte er dort einen ausgezeichneten 15.Rang.

Zusätzliche Informationen